Vito Troisio trainiert akutell das Zweitliga-Team des FC Ruggell. (Foto: MZ)
Sport
Liechtenstein|24.03.2020 (Aktualisiert am 24.03.20 13:59)

Troisio übernimmt den USV ab Sommer

ESCHEN - Beim Erstligisten USV Eschen/Mauren wird kommende Saison ein neuer Trainer an der Seitenlinie stehen. Wie der Club mitteilte, werde man den Vertrag mit dem jetzigen Coach, Erik Regtop, nicht verlängern. Ab Sommer wird der aktuelle Trainer des Zweitligisten FC Ruggell, Vito Troisio, die USV-Equipe trainieren.

Vito Troisio trainiert akutell das Zweitliga-Team des FC Ruggell. (Foto: MZ)

ESCHEN - Beim Erstligisten USV Eschen/Mauren wird kommende Saison ein neuer Trainer an der Seitenlinie stehen. Wie der Club mitteilte, werde man den Vertrag mit dem jetzigen Coach, Erik Regtop, nicht verlängern. Ab Sommer wird der aktuelle Trainer des Zweitligisten FC Ruggell, Vito Troisio, die USV-Equipe trainieren.

Anbei die Mitteilung des FL-Erstligisten:

Der Vorstand des FC USV Eschen/Mauren hat in seiner gestrigen Vorstandsitzung (Videochat) beschlossen, den laufenden Vertrag mit dem 1.-Liga-Trainer Eric Regtop nicht mehr zu verlängern. Die Nachfolge tritt Ende Saison Vito Troisio an.

Regtop hat die USV Erstliga-Mannschaft im Frühjahr der Saison 2017/2018 übernommen und in einer brenzligen Situation den Ligaerhalt geschafft. Ein Jahr später führte er das Team in die Aufstiegsrunde zur Promotion League, scheiterte dabei allerdings bereits in der Qualifikationsrunde gegen einen der späteren Aufsteiger FC Black Stars. Im bisherigen Meisterschaftsverlauf blieb die Mannschaft im Herbst hinter den Erwartungen zurück.

Nachfolger Vito Troisio, im Besitze des SFV A-Diploms, wird das USV Team auf die Saison 2020/21 übernehmen. Der 34-Jährige trainierte in den letzten fünf Jahren erfolgreich den FC Ruggell. Zuerst als Spielertrainer und in der laufenden Saison nur noch als Trainer an der Linie führte er den FC Ruggell in die Zweite Liga und überwinterte mit seiner Mannschaft als Herbstmeister.  

Der USV Eschen/Mauren freut sich mit Vito Troisio einem jungen, einheimischem Trainer eine Chance in der höchsten Amateurliga geben zu können.

(mm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Liechtenstein|heute 11:30
Darüber berichtete «Volksblatt-Sport» vor ...
Volksblatt Werbung